Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

Lebensräume

Den 6 vom Life-Projekt betroffenen Gebieten ist gemeinsam, dass sie auf nach der letzten Eiszeit (vor etwa 10.000 Jahren) angewehten Binnendünen entstanden sind und sich heute auf den sogenannten Niederterrassen der Flüsse Rhein und Lippe befinden. Dies sind die Naturräume, die in heutiger Zeit unmittelbar an den natürlichen Überschwemmungsbereich der Flüssen angrenzen, also nicht mehr überflutet werden (auch dann nicht, wenn die Deiche brechen).

Die sandigen Böden können keine Nährstoffe halten. Den ursprünglichen Flussanden fehlt es zudem an Kalk, weshalb die Böden auch noch sauer sind. Dort wo Rhein und Lippe vor langer Zeit Flutlehm hinterlassen haben, staut sich das Niederschlagswasser. Fehlt der stauende Lehm ist der Boden auch nach heftigem Regen schnell wieder trocken, da der Sand das Wasser nicht halten kann.

Diese Bedingungen haben zur Ausbildungen von bodensauren Eichenwäldern, Heideweihern, Mooren, feuchten wie auch trockenen Heiden und Sandmagerrasen geführt, die heute Teil des europäischen Naturerbes und Gegenstand unseres Projektes sind. Die wichtigsten Lebensräume, die in den 6 Natura 2000-Gebieten zu finden sind stellen wir Ihnen vor.

 

 

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben