Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

Lippeaue bei Schermbeck

Von dem 582 ha großen Gebiet NSG Lippeaue bei Damm u. Bricht und NSG Loosenberge (nur Teilfl.) gehört nur der Teilbereich zum Projektgebiet, der außerhalb der Aue der Lippe liegt. Im Gegensatz zu den übrigen Projektgebieten werden viele Bereiche der Lippeaue auch landwirtschaftlich genutzt, so dass sich ein Mosaik aus Wäldern, Heiden, Magerrasen, Grünland und Ackerflächen ergibt.

Die abwechslungsreiche Landschaft macht das Gebiet attraktiv für seltene Vogelarten. Neuntöter, Heidelerche und Schwarzkehlen sind regelmäßig Brutvögel im Offenland; in den Wäldern sind Schwarzspecht und Pirol zu Hause. Die Silbergrasfluren und Sandheiden sind ein Refugium für die Zauneidechse. Sandäcker geben der Knoblauchkröte einen Sommerlebensraum.

Eine Besonderheit innerhalb des Gebietes ist die Wacholderheide in den Loosenbergen; eine der letzten Vorkommen am Niederrhein mit alten Wacholderbeständen und mächtigen Eichen. Von einem Parkplatz nahe der B8 führt ein Wanderweg in die historische Kulturlandschaft.

 

Weitere Informationen zur Lippeaue finden Sie im Natura 2000-Dokument und in der Beschreibung zu den Naturschutzgebieten Lippeaue und Loosenberge.

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben