Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

29.10.2013 – Weitere Vorarbeiten zur Entschlammung des Schwarzen Wassers

Nachdem der Wasserstand des Heideweihers durch Ablassen eines Teils des Wassers weitgehend den geplanten Zustand erreicht hat, können nun die Umsiedlungsarbeiten für den gefährdeten Fieberklee erfolgen.

Drei Bundesfreiwillige der Biologischen Station haben am Dienstag, den 29. Oktober mit diesen Maßnahmen begonnen. Der Fieberklee-Bestand, der an der Stelle wächst, an der die Entschlammung stattfindet, wird an einen anderen Standort des Schwarzen Wasser umgesiedelt. Somit will man versuchen, des Gesamtbestand im Schwarzen Wasser zu erhalten.

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben