Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

15.08.2015 – 4. Internationales Jugendcamp

Von Ende Juni bis Mitte August hatte das Life+-Projekt nun schon zum 4.mal zum internationalen Jugendcamp nach Wesel eingeladen. Über die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (www.ijgd.de) können sich Jugendliche für verschiedene Workcamps auf der ganzen Welt anmelden, auch für unser Naturschutzprojekt „Bodensaure Eichenwälder“.

Insgesamt 16 Jugendliche aus neun verschiedenen Ländern (Italien, Spanien, Deutschland, Türkei, Ukraine, Serbien, Marokko, Südkorea, Frankreich) haben uns dieses Jahr bei der Bekämpfung der Spätblühenden Traubenkirsche in den Kaninchenbergen, am Schwarzen Wasser, Diersfordter Wald und im Großen Veen unterstützt. Aufgrund der starken Ausbreitung der invasiven Art in großen Teilen der wertvollen Bodensauren Eichenwälder, Heiden und Moore im Projektgebiet ist die mechanische Bekämpfung jeder einzelnen Traubenkirsche zwar sehr mühsam, aber leider auch nötig, um die Art einzudämmen: Indem die Bäume mit verschiedenen Werkzeugen „geringelt“ werden (ein schmaler Streifen Baumrinde wird ringsum entfernt), sterben die Bäume im Schnitt nach 2 Jahren ab.

Die Jugendlichen nutzten Ihren Besuch in Deutschland, um andere Kulturen kennen zu lernen und ihr Englisch zu trainieren. Nach der Arbeit wurden von den Jugendlichen noch gemeinsam zahlreiche Ausflüge unternommen, wie beispielsweise Sehenswürdigkeiten am Niederrhein und Großstädte besucht.

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben