Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

15.07.2015 – Projektbesuch in Brandenburg

Der Austausch mit anderen Projekten ist ein wichtiger Bestandteil bei der Umsetzung von Life+-Projekten: Positive Erfahrungen und Ideen aus anderen Projekten können beispielsweise auf das eigene Projekt übertragen werden, negative Erfahrungen wiederum lassen sich ggf. vermeiden.

Neben dem Besuch von Konferenzen und Fachtagungen zu den unterschiedlichen Themen rund um die Tier- und Pflanzenwelt der „Bodensauren Eichenwälder mit Mooren und Heiden“ wurden/werden daher auch gezielt andere Life+-Projekte besucht, die bei den Lebensraumtypen, Zielarten und Naturschutzmaßnahmen Parallelen zu unserem Projekt in Wesel zeigen.

Dieses Jahr ging es zu einem Treffen nach Potsdam, Brandenburg. Dort befindet sich die Geschäftsstelle von NaturSchutzFonds Brandenburg, einer Stiftung zur Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege (www.naturschutzfonds.de). Die Stiftung hat bereits langjährige Erfahrungen bei der Umsetzung von Life+-Projekten.

Im Zuge eines der aktuell laufenden Life+-Projekte „Sandrasen“ werden im Dahme-Seengebiet von 2013 bis 2019 in insgesamt 20 Natura 2000-Gebieten verschiedene Maßnahmen zum Erhalt und Wiederherstellung von kalkreichen Sandtrockenrasen durchgeführt (www.sandrasen.de).

An 1,5 Tagen wurden dazu einige der umgesetzten Maßnahmen wie die Beweidung mit Schafen und Wasserbüffeln, Brennen von Trockenheide, Entwicklung von Sandtrockenrasen, Monitoring der Schlingnatter u.ä. im Gelände besichtigt – unter freundlicher und fachlicher Begleitung des Projektleiters Dr. Holger Rößling und der Projektmitarbeiterin Pamela Rall. Vielen Dank an die Gastgeber!

Besonderer Augenmerk galt dem Erfahrungsaustausch bei der Bekämpfung der Spätblühenden Traubenkirsche und der Wiederherstellung von Heideflächen und Sandmagerrasen.

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben