Bodensaure Eichenwälder
mit Mooren und Heiden

14.09.2012 – Auftaktevent

Klaus Lorenz, Vorsitzender der Biologischen Station, begrüßte am 14. September über 80 Gäste in der Gaststätte „Haus Constanze“ in Wesel-Diersfordt zur offiziellen Auftaktveranstaltung für das LIFE+-Projekt „Bodensaure Eichenwälder mit Heiden und Mooren“. Neben zahlreichen Vertretern von Politik, Verwaltung, Fachbehörden, Heimat- und Naturschutzvereinen nahmen auch viele Interessierte Bürger die Gelegenheit war, sich über das Projekt zu informieren.

Dr. Martin Woike, Abteilungsleiter im NRW-Umweltministerium, der vor 25 Jahren selbst ein Fachkonzept für das Schwarze Wasser entwickelt hatte, hob in seiner Rede die Bedeutung des Projektes u.a. für Hirschkäfer, Moorfrosch, Heidelerche und Krickente hervor und verwies in Bezug auf die Maßnahmen zur Förderung der Moore auf den positiven Beitrag des Projektes zum Klimaschutz – ein Hektar Moor speichert rund 50 Tonnen CO2.

Martin Wegner Vorstandmitglied des Kreises Wesel nannte es vorbildlich wie die Projektleitung Partner und Unterstützer gewonnen hat. Für die Stadtwerke Wesel, die im Projektgebiet mehrere Trinkwasserbrunnen betreiben, erläuterte Prokurist Peter Bootz die enge Verbundenheit von Grundwasserschutz und Naturschutz.

Projektleiter Klaus Kretschmer stellte in seinem Vortrag die Eichenwälder, Moore, Heide und deren Leitarten vor und erläuterte, mit welchen Maßnahmen der Erhaltungszustand des europäischen Naturerbes in den nächsten Jahren verbessert werden soll. Seine Präsentation finden Sie unter Downloads.

Untermalt wurde die Veranstaltung durch zwei Musiker der Musikschule Hamminkeln. Christoph Koch, Kunstmaler und Projektpate, stellte einige seine Exponate aus.

Life10 NAT/DE/009 / Life-Projekt Bodensaure Eichenwälder mit Mooren und Heiden nach oben